Raspberry Pi automatisch mit dem Freifunk-WLAN verbinden

Ich setze gerade diverse Mini-Knoten auf Raspberry-Pi-Basis auf, die sich für den Internet-Zugang automatisch mit dem Magdeburger Freifunk verbinden sollen.

Anleitungen zur Verbindung mit einem WPA-verschlüsselten WLAN gibt es genug. Nur leider schweigen die zur Frage, was man denn mit einem unverschlüsselten WLAN1 macht.

Schließlich bin ich doch auf Stack Exchange und auf der man page des wpa_supplicant fündig geworden. An dieser Stelle sei die notwendige Konfiguration noch einmal zusammengefasst.

Ich nutze einen USB-WLAN-Adapter von CLS mit externer Antenne; intern ist das ein RTL8191SU 802.11n WLAN Adapter,der direkt unterstützt wird.

In /etc/network/interfaces wird für das WLAN-Device (wlan0) folgendes angefügt:

Der Eintrag in /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf sieht dann so aus:

Durch den Eintrag key_mgmt=NONE , der  meist verschwiegen wird, stellt der wpa_supplicant keine verschlüsselte Verbindung her, sondern nutzt das WLAN unverschlüsselt, wie es für Freifunk notwendig ist. In einem anderen Freifunk-Netzwerk muss natürlich die ESSID angepasst werden.

Nach einem Neustart verbindet der Raspberry Pi sich nun automatisch mit dem Freifunk-Netzwerk, sofern es erreichbar ist.

  1. zum Beispiel einem Freifunk-WLAN []

HowTo: ownCloud mit lighttpd auf Debian Jessie

Der Fortschritt macht nicht halt und dass jemand™ sich jetzt ein Fairphone mit Android drauf gekauft hat, war eine willkommene Gelegenheit sich mal eine eigene ownCloud-Instanz aufzusetzen. Debian Jessie ist zwar derzeit noch »testing« aber schon ganz gut nutzbar und da es dort fertige Pakete für ownCloud 7 gibt und eine passende VM auf dem Server zu Haus bereits lief, fiel die Wahl darauf. Ein lighttpd mit PHP lief auch schon und der Rest war auch so schwer nicht.

Im derzeitigen Stand des Paktes muss man die Datenbank für ownCloud noch selbst anlegen. Ich hab das mit phpmyadmin gemacht, wo das Debian-Paket sich selbst schon einfach in lighttpd integriert. Die Zugangsdaten gibt man später beim Einrichtungswizard vom ownCloud an.

Im ownCloud Paket ist eine Möglichkeit dokumentiert, das Paket mit lighttdp zu nutzen, die automatische Integration wie bspw. bei phpmyadmin gibt es so nicht. Der falsch vorgeschlagene Pfad in der Doku, wurde von mir gemeldet und ich hab noch ein paar Dinge ergänzt:

Der untere Teil ist aus dem Vorschlag vom Paket übernommen, nur der alias-Pfad korrigiert. Der obere Teil ist für den direkten Zugriff über eine andere Subdomain statt über den hostname des Servers und einen Unterordner. An sich steht da aber das gleiche drin. Besonderes Augenmerk sei noch auf die redirects für die sogenannten well-known URLs nach