Monthly Archives: January 2014

Wireshark als normaler Nutzer ausführen

Mit jedem neuen Rechner und damit jeder neuen Installation kommen jedesmal die gleichen Probleme auf einen zu. Aktuell hab ich hier im Büro eine neue Maschine mit Debian Wheezy und ich will Wireshark als normaler Nutzer ausführen. Laut /usr/share/doc/wireshark/README.Debian muss dumpcap installiert sein und richtig eingerichtet und man muss selbst der Gruppe wireshark angehören. Das genannte Tool ist Teil des Pakets wireshark-common und das lässt sich wie folgt umkonfigurieren:

Es öffnet sich ein Menü, man stellt das gewünschte ein. Nutzer zur passenden Gruppe hinzufügen mit Debian-Mitteln sieht dann so aus:

Ausloggen und neu wieder einloggen, damit die Gruppenberechtigungen wirksam werden und dann tut das.

Problemchen mit approx beheben

In Zeiten vieler Rechner und dennoch langsamer Internetverbindungen1 kann ein Paketproxy ein wahrer Segen sein. Updates und Pakete für Debian und auf Debian basierenden Betriebssystem werden dann im lokalen Netz zwischengespeichert und es muss nicht jeder einzelne Rechner immer alles von einem Debian-Spiegel aus dem Netz holen. Ich setze dazu approx ein. D.h. ich betreibe keinen eigenen Mirror, sondern halte nur die nötigen Pakete lokal nochmal vor. Ein spezialisierter Proxy wie approx, der über die Struktur des Paketservers bescheid weiß, kann hier meiner Meinung nach bessere Dienste leisten, als ein generischer Proxy.

Während die Idee an sich gut ist, gibt es im Detail ein paar Problemchen. Sowohl approx vermurkst sich manchmal seine Daten als auch clientseitig das apt auf dem Rechner. Auf beiden Seiten kann man das wieder bereinigen und ich zeige kurz wie.

approx

Ein häufiges Problem, das ich bei approx festgestellt habe, sind 0 Byte große Dateien. Sind solche unter /var/cache/approx solche vorhanden, kommt es auf Clientseite zu allerlei komischen Fehlern, heute hatte ich da beispielsweise HTTP 404 für Dateien, die auf dem Mirror vorhanden sind. Auf dem Server, wo approx läuft, habe ich dann zwei Sachen ausgeführt:

apt

Die Probleme hier entstehen vermutlich ähnlich wie serverseitig durch unterbrochene Updatevorgänge, nutzer- oder netzwerkseitig, egal, es ist halt was kaputt. Es gibt natürlich aptitude clean und dergleichen und manchmal scheint das aber nicht zu helfen. Zuletzt behalf ich mir dann damit:

So sind Updates jetzt wieder möglich. Ich weiß zwar nicht, was genau und warum das ab und zu kracht, aber so kann man’s wenigstens in einen funktionierenden Zustand zurücksetzen.

  1. Breitbandausbau am Arsch! []