KDE PIM: Kalenderreparatur

Ich habe mich vorgestern abend gefreut, dass doch tatsächlich noch eine Version 3.5.8 der KDE mit einer großen Menge von Bugfixes über den Debian Paketstream geliefert wurde. Leider kam dann gestern auch die Ernüchterung: Seit dem Update funktionierte mein Kalender nicht mehr.

Um auch von anderen Rechnern aus auf meine Kalenderdaten zugreifen zu können, benutze ich einen IMAP-Account zur Ablage der Kalenderdaten. Die einzelnen Einträge werden dabei im ical-Format in jeweils eine E-Mail gelegt. Ich finde das sehr praktisch, weil es sich gut speichern lässt, für IMAP eine Menge Bibliotheken vorhanden sind und man so auch mit anderer Software leicht zugreifen kann.Die Fehlermeldung war:

Damit das im Kontact verwendet werden kann, muss man im KMail einen Groupware-Ordner angeben, unterhalb dem dann die PIM-Daten (Kalender, Notizen, Kontakte und Journal) abgelegt werden. Seit der Version 3.5.8 (bzw nach den Newsgroups wohl schon ein wenig früher) hat sich diese Konfiguration wohl geändert, jedenfalls ist nun ein Eintrag notwendig, um zu kennzeichnen, welcher IMAP-Account für die Daten zuständig ist. Das musste ich von Hand nachpflegen.

Eine Anleitung, was dabei zu tun ist, gibt es in folgendem Foreneintrag: https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+source/kdepim/+bug/139433/comments/7

Damit funktioniert mein Kalender nun wieder und ich kann mich auch wieder ordentlich organisieren. Nebenbei ist mir aber mal wieder aufgefallen, wie sehr man sich doch von der Funktion bestimmter Tools abhängig macht. Es wird Zeit, dass ich mir eine zweite Alternative für den Zugriff auf diese Kalenderdaten suche.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *